Lesen entspannt. Lesen bildet. Lesen macht attraktiv. Kurz gesagt: Ran an die Bücher! Denn es gibt mehr als drei gute Gründe, warum wir alle uns mehr Zeit fürs Lesen nehmen sollten.

Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen, und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.
Helen Hayes

Lesen bildet

Dank Büchern können wir uns Wissen selbst aneignen. Wir lernen etwas über andere Menschen, Kulturen und Ländern, in denen wir nie gewesen waren. Gute Geschichten bringen uns zum Nachdenken, wir lernen Inhalte uns mit Inhalten auseinanderzusetzen und Dinge zu hinterfragen.

Vorstellungskraft wird gefördert

Anders als im Kino müssen wir uns beim Lesen alles selbst vorstellen. Im Kopf entstehen die Bilder zum Text. So wird die Vorstellungskraft geschult. Da liegt es nicht weit entfernt, dass Lesen auch förderlich für unsere Kreativität ist. Und Kreativität ist wichtig im Beruf, zum Beispiel um Konflikten erfolgreichen zu begegnen.

Lesen ist Sport für das Gehirn

Wie erwähnt müssen wir uns beim Lesen alles selbst vorstellen. Dabei wird unser Gehirn gefordert. Verschieden Studien haben gezeigt, dass wir dadurch mental länger fit bleiben und seltener Symptome einer Demenz oder Alzheimer-Krankheit zeigen.

warum wir lesen sollten 3Lesen fördert unsere Sozialkompetenz

Verschiedene Studien zum Beispiel aus Toronto oder New York fanden heraus, dass Menschen die regelmässig Romane lesen beim Empathietest besser abschnitten, als solche, die wenig lasen. Experten gehen davon aus, dass  Leser durch die Lektüre lernen, sich in andere hineinzuversetzen und somit mehr Mitgefühl entwickeln.

Je mehr ich las, umso näher brachten die Bücher mir die Welt, um so heller und bedeutsamer wurde für mich das Leben.
Maxim Gorki

Lesen entspannt und hilft beim Einschlafen

Nicht wenige haben Mühe beim Einschlafen, da ihre Gedanken nicht zur Ruhe kommen. Ein Buch jedoch, lässt uns in eine andere Welt eintauchen, unsere eigenen Probleme vergessen und hilft uns abzuschalten. Wir schlafen also besser und vorallem weniger aufgewühlt ein.

Lesen fördert die Konzentration

Auf dem Weg zu Arbeit Facebook checken, Twitter überfliegen und auf der News-App innerhalb von fünf Minuten verschiedene Bilder und Artikel überfliegen. Dank dem Internet ist alles viel schneller. Wir beschäftigen uns aber immer nur sehr kurz mit einer Sache. Deshalb wirkt ein Buch entschleunigend. Wir beschäftigen uns länger mit ein und derselben Sache, was unsere Konzentration fördert.

Bücher begleiten uns durch unser Leben. Sie sind Mittel unserer Menschwerdung, sie vertiefen unser Bewußtsein.
Reinhard Piper

Menschen, die lesen, sind aufgeschlossener

Menschen, die viel lesen sind mitfühlender, aufgeschlossener und liberaler. Eine Studie des National Endowment for the Arts konnte belegen, dass regelmässige Leser anderen Kulturen gegenüber offener sind und diese eher akzeptieren, also solche, die nicht lesen.

Lesen macht attraktiv

Nicht der wichtigste Punkt, aber ein netter Nebeneffekt: Lesen macht begehrenswert. Umfragen haben ergeben, dass Menschen, die in der Öffentlichkeit lesen, gleich intelligenter wirken. Und intelligente Menschen werden von vielen als attraktiv wahrgenommen. 😉

 

 

You may also like:

The following two tabs change content below.
Michelle Feer

Michelle Feer

Steht auf Hosenanzüge an Frauen, Kitesurfing, Bomberjacken und Panda-Babys, könnte sich ausschliesslich von Thai-Curry, Sushi und Yogurette ernähren, leidet unter chronischem Fernweh.
Michelle Feer

Neueste Artikel von Michelle Feer (alle ansehen)